Ein Ausrufezeichen in weißer Farbe in einem weißen Dreieck auf rotem Grund - Achtung!
© Ein Ausrufezeichen in weißer Farbe in einem weißen Dreieck auf rotem Grund - Achtung!
Alle Rechte vorbehalten Stadt Uhingen

Aufräumarbeiten nach Starkregen und Hochwasser

Städtische Mitteilungen

Nach den heftigen Starkregen- und Hochwasserereignissen Anfang Juni in Uhingen und in Holzhausen laufen die Aufräumarbeiten. Betroffene können bei der Stadt Luftentfeuchter und Lüfter erhalten.

Update (26. Juni, 6.55 Uhr): Luftentfeuchter und 5 Lüfter abholen

  • Bei der Stadtverwaltung Uhingen können Betroffene des Starkregens- und Hochwasserereignisses Anfang Juni Luftfeuchter und Lüfter kostenlos ausleihen. Die Geräte – 30 Luftentfeuchter und 5 Lüfter – wurden von der Allianz zur Verfügung gestellt. Wer die Geräte benötigt, kann sich unter der Telefonnummer 07161 / 9380-0 im Rathaus zu den Öffnungszeiten melden. Es gilt: 1 Gerät je Haushalt. Das Angebot gilt nur, solange der Vorrat reicht! Wann und wo die Geräte abgeholt werden können, wird an dieser Stelle bekanntgegeben.

Update (11. Juni, 14.43 Uhr): Wertstoffhof für Betroffene geöffnet

Der Wertstoffhof der Stadt Uhingen hat in KW 24 zu den regulären Öffnungszeiten geöffnet. Vom Hochwasser geschädigte Menschen können ihre beschädigten Gegenstände kostenfrei abgeben.

Update (6. Juni, 21:59 Uhr): Wertstoffhof Freitag geöffnet

  • Für die vom Hochwasser betroffenen Menschen ist der Wertstoffhof der Stadt Uhingen am Freitag, 7. Juni, geöffnet. Sie können ihre vom Wasser beschädigten Gegenstände zwischen 11 und 16 Uhr abgeben.

Update (5. Juni, 11.09 Uhr): Erreichbarkeit Rathaus

  • Aufgrund der Auszählung der Stimmzettel für die Kommunalwahl am Sonntag, 9. Juni, ist das Rathaus der Stadt Uhingen am Montag, 10. Juni, nicht für die üblichen Serviceleistungen geöffnet. Die Stadt bittet die Menschen aus Uhingen darum, ihre Anliegen vorher oder ab Dienstag, 11. Juni, zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu klären.

Update (5. Juni, 10.19 Uhr): Spendenkonto 

  • Wer den vom Hochwasser geschädigten Menschen in Uhingen mit einer Spende helfen will, kann Geld an die Bürgerstiftung der Stadt Uhingen spenden. Unter dem Stichwort "Hochwasser 2024" ist jede Summe willkommen. Konto-Daten:
    Kreissparkasse Göppingen
    IBAN: DE97 6105 0000 0002 0000 39
    BIC:   GOPSDE6GXXX
    Weitere Infos zur Bürgerstiftung gibt es hier: Bürgerstiftung

Update (4. Juni, 15.57 Uhr): Wertstoffhof weitet Öffnungszeiten aus

  • Für Betroffene weitet der Wertstoffhof seine Öffnungszeiten aus, damit sie ihre sortierten und vom Hochwasser zerstörten Gegenstände (Sperrmüll, Holz, Elektro-Geräte, etc.) entsorgen können: Mittwoch, 5. Juni, von 9 bis 13 Uhr und Donnerstag, 6. Juni, von 11 bis 18 Uhr

Update (4. Juni, 9.46 Uhr): Informationen des Landratsamts

  • Informationen zur Hochwasser- und Unwetter-Lage: Pressemitteilung zur Lage
  • Informationen zu Gefahren in Wäldern wegen des Unwetters: Pressemitteilung Gefahren im Wald
  • Einschränkungen bei der Müllabfuhr: Aufgrund der Hochwasserlage ist in den nächsten Tagen mit einer eingeschränkten Müllabfuhr zu rechnen, teilt das Landratsamt mit. Es ist derzeit nicht absehbar, ob und wann nachgefahren werden kann. Nicht geleerte Tonnen sowie nicht abgeholte Biobeutel und gelbe Säcke sollten nach zwei bis drei Tagen wieder ins Haus/in die Wohnung geholt und bei der nächsten Abfuhr bereitgestellt werden.

Update (13.17 Uhr, 3. Juni): Aktueller Stand

Ausführliche Infos über das Unwetter und Folgen stehen in einer Pressemitteilung der Stadt: Pressemitteilung Unwetter

Update (8.17 Uhr, 3. Juni): Schulen, Kindergärten und Sperrungen

Gesperrt sind aufgrund des Starkregens und Hochwassers:

  • die Heerstraße
  • die Wege rund um den Charlottensee
  • die Kanalstraße
  • die Unterführung der Bünzwanger Straße
  • die Einfeldstraße in Holzhausen

Halbseitig gesperrt ist die Fichtenstraße.

Die Kirchstraße, Filsstraße und Schulstraße sind passierbar.

Die B10 ist im Bereich Ebersbach gesperrt.

Schulen und Kindergärten

  • Die Kindergärten sind geöffnet und die Schulen bieten zum Teil eine Notbetreuung an.

 

Update (3.40 Uhr, 3. Juni): Hochwasser Schulstraße, Kirchstraße, Filsstraße

Das Innenministerium Baden-Württemberg warnt über die Warn-App Nina:

  • Wegen steigendem Wasserpegel, insbesondere in der Schulstraße, Kirchstraße und Filsstraße, wird darum gebeten, die Wohnhäuser zu verlassen.
  • Wenn ein Verlassen der Wohnhäuser nicht mehrr möglich ist, begeben Sie sich in sichere und höher liegende Wohngeschosse/Bereiche.
  • Meiden Sie das betroffene Gebiet.
  • Informieren Sie sich in den Medien, zum Beispiel im Lokalradio.

Wer Hilfe benötigt oder einen akuten Notfall hat, soll sich beim Notruf 112 melden. Für sonstige Anliegen ist die Uhinger Feuerwehr unter der Telefonnummer 07161 / 9380-200 erreichbar.  

Update (2.54 Uhr, 3. Juni): Lebensgefahr Schulstraße und Filsstraße

  • Das Innenministerium Baden-Württemberg warnt über die Warn-App Nina: Die Fils tritt im Bereich der Uhinger Schulstraße und der Filsstraße großflächig über die Ufer.
  • Keller und Tiefgaragen dürfen nicht mehr betreten werden
  • Wer kann, sollte vom Hochwasser betroffene Gebäude verlassen.
  • Wer sein Gebäude nicht verlassen kann, sollte in höher gelegene Geschosse ausweichen.

 

Update (2.13 Uhr, 3. Juni): Evakuierung Schulstraße und Filsstraße

  • Die Fils ist nicht mehr zu halten und tritt über die Ufer.
  • Bewohner der Filsstraße und Schulstraße werden gebeten, die Keller und Erdgeschosse zu verlassen und sich entweder in die Obergeschosse zu begeben oder die Häuser/Wohnungen zu verlassen.
  • Fragen Sie bei Bekannten, Freunden, Familienangehörigen an, ob Sie bei ihnen unterkommen können.
  • Sie können auch zur Notunterkunft in der Filseckhalle in Sparwiesen fahren und dort unterkommen.
  • Außerdem können Sie zum Rathaus kommen, von wo aus Sie zur Filseckhalle nach Sparwiesen gebracht werden.

Weitere Informationen folgen <<<

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Zusätzlich zu den heftigen Regenfällen von Freitagabend und Samstag sowie den deutlich gestiegenen Pegeln der Flüsse und Bäche haben Gewitter mit heftigen Regenfällen am Sonntagabend/in der Nacht auf Montag die Situation erschwert. In Uhingen-Nord und dem Stadtteil Holzhausen gibt es mehr als 90 Einsatzstellen, die von der Feuerwehr paralell abgearbeitet werden.

 „Die Rettungskräfte können nicht allen Menschen auf einmal helfen“, bittet Bürgermeister Matthias Wittlinger um Geduld, dass die Retter nicht sofort zu einem vollgelaufenen Keller kommen können. „Wenn aber Menschenleben in Gefahr ist, rückt die Feuerwehr natürlich umgehend aus“, ergänzt das Stadtoberhaupt, das ebenfalls in der Nacht auf Montag in Uhingen vor Ort ist und sich einen Überblick verschafft. Zudem verweist Matthias Wittlinger auf den Notruf unter der Telefonnummer 112.

Krisenstab im Einsatz, Notunterkunft in Sparwiesen

Im Laufe der Nacht auf Montag führte die Fils enorm viel Wasser mit sich; unter anderem in der Filsstraße und Schulstraße kam es zu Überflutungen. Neben Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren sind auch die Mitarbeiter des städtischen Bauhofs sowie der Kläranlage im Einsatz, um die Lage in den Griff zu bekommen. Mitarbeitende der Stadtverwaltung bilden zudem einen Krisenstab im Rathaus, sondieren die Lage und leiten notwendige Maßnahmen in die Wege beziehungsweise informieren die Einsatzkräfte.

Zudem richtet die Stadtverwaltung eine Notunterkunft in Sparwiesen für Menschen ein, die aufgrund der Wassermassen aus Sicherheitsgründen ihre Häuser verlassen müssen.

Uhingens Bürgermeister bezeichnet die allgemeine Lage als „sehr eng“ und bittet die Menschen darum, ruhig zu bleiben und, soweit es geht, zuhause zu bleiben und folgendes zu beachten:

Handlungsempfehlung des Deutschen Wetterdienstes:

  • Sobald es stark anfängt zu regnen, Autos stehen lassen!
  • B10 zwischen Uhingen und Ebersbach meiden, da dort Überflutung.
  • Höhere Stockwerke aufsuchen; Lebensmittel, Taschenlampe, Handy mitnehmen und über Radio, lokale Zeitungen und deren aktuelle Berichtelokale Fernsehsender, Wetterdienste sowie Nina Warn-App informieren!
  • Eigene Vorsorge- und Schutzmaßnahmen prüfen, ohne sich in Gefahr zu bringen!
  • Bei Gefahr für Leib und Leben: 112 anrufen. 
  • Hochwassergefährdete Bereiche und Gewässer (Fils, Epplesee, Charlottensee etc.) meiden!
  • Von Kellern, Tiefgaragen, Unterführungen und tieferliegenden Flächen in Gewässernähe fernhalten!
  • Gefahren durch Blitzschlag!
  • Aquaplaning-Gefahr auf Straßen; Verhalten im Straßenverkehr anpassen!
  • Behinderungen auf Verkehrswegen einplanen
  • Erdrutsche sind möglich!
  • Aufenthalt im Freien vermeiden!

„Ich danke allen, die im Einsatz sind: Rettungskräften aus Uhingen und den Umlandgemeinden sowie städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Uhinger Stadtverwaltung“, betont Matthias Wittlinger und ergänzt: „Vielen Dank auch an alle Bürgerinnen und Bürgern, die uns ihre Hilfe anbieten und ihren Mitmenschen helfen!“