Informationen zur Jugendbefragung und weitere Umsetzungsschritte beim Jugendforum - 1000 Jugendliche angeschrieben – Gute Ideen für die Weiterarbeit

Der Jugendbeteiligungsprozess „Jugend.Macht.Uhingen“ geht in die nächste Runde. In den vergangenen Monaten fand eine groß angelegte Jugendbefragung statt. Die Ergebnisse und Erkenntnisse werden im nächsten Jugendforum am Mittwoch, 29. September 2021, von 17 bis 19.30 Uhr im Uditorium in Uhingen vorgestellt.

In verschiedenen Workshops wird an den Themen der Jugendbefragung weitergearbeitet. Dabei entstehende Projektgruppen sollen sich intensiv mit den unterschiedlichen Wünschen auseinandersetzen und mögliche Planungs- und Handlungsschritte ausarbeiten. Eingeladen zum Jugendforum sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ab 12 Jahren.

Die Stadt Uhingen und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SOS-Kinderdorf Göppingen nehmen die Belange von Kindern und Jugendlichen ernst und bieten ihnen mit dem Jugendbeteiligungs-prozess die Möglichkeit, ihre Perspektiven noch besser in die Gestaltung einer lebenswerten Stadtgesellschaft einzubringen und selbst etwas zu bewegen.

Ein wichtiges Beteiligungsformat ist dabei die stadtweite Jugendbefragung, die mittels eines Fragebogens mit allen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 12 bis 18 Jahren durchgeführt wurde. Die jungen Menschen konnten dabei ihre Wünsche und Zukunftsideen aber auch Kritik und Anregungen deutlich machen.

Unter dem Motto „Jugend.Macht.Uhingen“ wurden mehr als 1000 Fragebögen an die in Uhingen und den Teilorten lebenden Kinder und Jugendlichen versandt. Zusätzlich wurden Klassenbesuche an den ortsansässigen Schulen durchgeführt, um Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die Befragung zu gewinnen. Durch das Angebot der digitalen Beantwortung des Fragebogens konnten auch diejenigen mitmachen, die nicht in Uhingen wohnen, aber dort ihre Freizeit verbringen.

Die Resonanz war entsprechend positiv: 151 Kinder und Jugendliche nahmen an der Befragung teil und nutzten die Möglichkeit, ihre Meinung zu Freizeitmöglichkeiten und Angeboten, ihrer persönlichen Zufriedenheit, dem Leben in der Stadt und dem pädagogischen Angebot des Jugendhauses in Uhingen zu äußern.

„Wir freuen uns sehr über die engagierte Teilnahme. Die Umfrage zeigt uns, dass es in Uhingen viele motivierte Kinder und Jugendliche gibt, die sich aktivieren lassen. Die Umfrage liefert uns zudem wichtige Impulse für unsere Angebote im Jugendhaus. Da uns beteiligungsorientiertes Arbeiten ein großes Anliegen ist, haben wir durch die vielen Rückmeldungen nun noch mehr Gelegenheit, die Vorhaben der jungen Menschen gemeinsam mit ihnen anzugehen und sie bei der Umsetzung zu unterstützen“ so die Mitarbeiterinnen des Jugendhauses. 

Mit der Jugendbefragung konnten zahlreiche aussagekräftige Erkenntnisse gewonnen werden. Es zeigt sich an vielen Stellen, dass junge Menschen in Uhingen ihre Umgebung unterschiedlich wahrnehmen und unterschiedliche Bedürfnisse haben. Die Ergebnisse dienen nicht nur den Verantwortlichen in der Politik als wichtige Grundlage für zukünftige Planungen und Entwicklungen in der Stadt, sondern ermöglichen ebenso der sozialpädagogischen Jugendarbeit vor Ort bedarfsorientiert auf die Bedürfnisse und Belange der jungen Menschen einzugehen und ihnen entsprechende Angebote zur Verfügung zu stellen.

Allgemein wird durch die Umfrage deutlich, dass die jungen Menschen in Uhingen dankbar sind für den angegangenen Prozess und die Chance gehört zu werden. Die teilnehmenden Jugendlichen fühlen sich mehrheitlich wohl in ihrer Stadt und wollen sich mehr engagieren.
 
Überblick über die Teilnehmerinnen und Teilnehmer
An der diesjährigen Befragung haben insgesamt 151 Kinder und Jugendliche im Alter von 12-18 Jahren teilgenommen. Die Gruppe der 12-15-jährigen war hierbei am stärksten vertreten.

Diagramm zur Jugendbefragung

Es beteiligten sich 45 Prozent weibliche, 52 Prozent männliche und 3 Prozent diverse Personen.
Die Mehrheit (60%) der Teilnehmenden wohnt direkt in der Stadt Uhingen, weitere 24 % leben in den Stadtteilen von Uhingen. 16% gaben an in einer benachbarten Gemeinde zu wohnen.

Diagramm zur Jugendbefragung

Etwa 90 Prozent der an der Befragung Teilnehmenden gehen zur Schule. 29 Prozent gaben an ein Gymnasium zu besuchen, 33 Prozent eine Realschule und 35 Prozent eine Gemeinschaftsschule. Die restlichen 3 Prozent besuchen entweder eine  Berufsschule, eine Waldorfschule oder ein Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ).
 
Leben in Uhingen - Sehnsucht nach Freizeitveranstaltungen
Die Jugendlichen in Uhingen treffen sich laut Befragung überwiegend zuhause und bei Freunden. Genauso beliebt sind Treffpunkte wie Sport- und Spielplätze oder das Bahnhofsgelände. Zudem sind viele Jugendliche in der Stadt unterwegs oder verbringen ihre Freizeit bei sportlichen Aktivitäten wie Reiten, Schwimmen oder beim Skaten.

Auf der Grundlage der Befragung scheinen sich die jungen Menschen grundsätzlich in Uhingen wohlzufühlen, wünschen sich in Bezug auf Beteiligung jedoch mehr Mitsprache und vor allem auch mehr Aufklärung über generelle Beteiligungsmöglichkeiten.

Was besonders aus der Umfrage hervorgeht, ist die Sehnsucht nach Freizeitveranstaltungen. Der Wunsch nach öffentlichen Treffpunkten und Aufentshaltsmöglichkeiten mit „weniger Verboten“ ist groß: Jugendliche wollen sich an diesen Plätzen mit ihren Freunden treffen und beispielsweise ungestört Musik hören. Sie wünschen sich zudem attraktivere Spiel- und Sportanlagen, an denen sie sich auch am Abend nach 18 Uhr aufhalten dürfen.

Hierbei wurde besonders häufig der Wunsch nach einem „anständigen“ Skatepark, MTB-Trails oder einem Pumptrack  genannt. Außerdem wünschen sich viele junge Menschen im digitalen Zeitalter öffentliches WLAN in der Innenstadt. Die Stadt ist hierbei schon aktiv geworden. So ist die Planung für einen neuen Skatepark bereits im Gange, ebenso wie der Ausbau eines öffentlichen, freien WLAN Netzwerkes.

Auch für das Jugendhaus haben die jungen Menschen in Uhingen klare Vorstellungen. Viele Jugendliche berichteten in der Vergangenheit von einem negativen Ruf des Jugendhauses und einem nicht ansprechenden äußeren Erscheinungsbild des Gebäudes. Nun soll das Jugendhaus, laut den Umfrageergebnissen künftig eine Anlaufstelle für alle Jugendlichen sein und nicht nur für vereinzelte Gruppen.

Es soll ein Ort entstehen, der innen jugendgerecht gestaltet ist und von außen ebenso einladend wirkt. Beim Besuch des Jugendhauses würden die meisten Jugendlichen Wert darauf legen, ihre Freunde treffen zu können. Dabei wären ihnen freies WLAN, eine gemütliche „Chillecke“ und Spielmöglichkeiten wie Tischkicker, Billard und andere Angebote besonders wichtig. Einige können sich sogar gemeinsame Aktionen am Wochenende vorstellen, wie etwa Kino- oder Grillabende, sportliche Aktivitäten oder handwerkliche Projekte.

Die Uhinger Jugendlichen wollen grundsätzlich gerne mehr mitwirken. Einsetzen würden sie sich dabei überwiegend für mehr Freizeitaktivitäten und Veranstaltungen oder die Gestaltung von Sport- und Spielplätzen. Aber auch politische Mitbestimmung auf verschiedenen Ebenen ist gewünscht.

Könnten die Uhinger Jugendlichen selbst für einen Tag lang Stadtoberhaupt sein, würden sie sich für passendere Busverbindungen, mehr Jobangebote und freies WLAN in der Stadt einsetzen. Sie würden attraktivere Aufenthaltsorte für junge Menschen schaffen und sowohl die Innenstadt als auch die Teilorte verschönern und aufwerten.

Neben dem Ausweiten der Freizeitangebote würden sie Sportplätze wie eine Skateanlage oder einen Pumptrack bauen und allgemein viel gesellschaftliche Verantwortung übernehmen wie beispielsweise  das Müllproblem lösen, Rassismus bekämpfen oder sich für finanziell schwächer aufgestellte Familien einsetzen. Vor allem aber würden sie viel mit Kindern und Jugendlichen ins Gespräch gehen, sie direkt beteiligen wollen und gemeinsame Projekte mit ihnen planen und umsetzen.

Die Jugendarbeit des SOS-Kinderdorf Göppingen und die Stadt Uhingen bedanken sich bei allen jungen Menschen, welche an der Befragung teilgenommen haben, sowie bei den Schulleitungen für deren Unterstützung.

Die detaillierten Ergebnisse der Umfrage können Sie unserer Homepage entnehmen.

Informationsbroschüre

Plakat "Landesschau Mobil zu Gast in Uhingen"

Bürgermeister-Sprechstunde

Für alle Bürgerinnen und Bürger aus Uhingen und den Stadtteilen findet in der Regel alle zwei Monate Samstagmorgens eine Bürgermeister-Sprechstunde statt.
Hier können Sie Ihre Anliegen, Anregungen und Ideen äußern.
Nächster Termin