Informationen zum Coronavirus

Hilfe für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger

Infotelefon des Landesgesundheitsamtes: 0711/90439555

Hotline des Gesundheitsamtes Göppingen zum Vorgehen im Falle eines Infektionsverdachts: 07161/2025380

Wichtige Links

Informationen für Unternehmen und Arbeitgeber

- Förderprogramm: Corona Soforthilfe seitens des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

- Informationen zur Antragsstellung seitens der IHK Region Stuttgart (74 KB)

- Corona Hotline für Unternehmen in Baden-Württemberg

- Auf der Homepage des Landkreises können Sie sich Informationen für Unternehmen und Arbeitgeber, sowie zur Soforthilfe für Soloselbständige ansehen.
Außerdem finden Sie dort Informationen zu Entschädigungen nach dem Infektionsschutzgesetz.

- Auf der Seite des Bundesfinanzministeriums können Sie sich über steuerliche Maßnahmen für al­le von der Co­ro­na-Pan­de­mie be­trof­fe­nen Un­ter­neh­men informieren.

Informationen zu Maßnahmen der Landesregierung gegen die Ausbreitung des Coronavirus

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder fassen am 22.03.2020 folgenden Beschluss:

Auswirkungen des Coronavirus/COVID-19 auf den Busverkehr - Ferienfahrplan ab Dienstag, 17.03.2020

Göppingen, 13.03.2020 ─ Wie das Landratsamt mitteilt, hat das Coronavirus/COVID19 auch gravierende Auswirkungen auf den Busverkehr im Landkreis.
Gemeinsame Pressemitteilung (132 KB)von Landratsamt Göppingen, Amt für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur Filsland Mobilitätsverbund.

Pressemitteilungen der Stadt Uhingen

Pressemitteilung der Stadt Uhingen vom 27.03.2020

Corona: „Uhingen kümmert sich“
 
„Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,
 
mir ist es ein großes Anliegen, mich bei Ihnen für Ihr großes Verständnis zu bedanken, dass Sie für die Maßnahmen zum Schutz vor dem Corona-Virus, entgegen bringen (müssen). Ich bin sehr dankbar für den enormen freiwilligen Einsatz der vielen Ehrenamtlichen, Nachbarn und Familien, die sich darum kümmern, dass Menschen, die um Hilfe bitten, geholfen wird. Dieses Engagement zeigt, dass die Zivilgesellschaft in Uhingen funktioniert und in der Not zusammensteht“, betont der Rathauschef.
 
„Uhingen kümmert sich!!!“ ergänzt das Engagement der ehrenamtlichen Helfer, in dem zum einen aktiv auf ältere Menschen zugegangen und Hilfe angeboten wird und zum anderen die verschiedenen bestehenden Angebote bekannt gemacht und koordiniert werden können.
 
Unter dem Motto „Uhingen kümmert sich“, kommt die Stadtverwaltung Uhingen der Fürsorgepflicht zur Sichergestellung der Versorgung der Bevölkerung nach. Im Uhinger Rathaus wurde ein Telefon– und Koordinationsteam zusammengestellt. Es ist unter anderem damit beauftragt, alle Mitbürgerinnen und Mitbürger über 80 Jahre anzurufen und über das Unterstützungsangebot der Stadt Uhingen zu informieren. In Uhingen leben rund 1.200 Menschen, die 80 Jahre und älter sind und damit zu einer Risikogruppe bei einer eventuellen Corona-Erkrankung gehören.
 
„Mir ist es wichtig, alle Menschen in unserer Stadt gut versorgt zu wissen“, sagt Bürgermeister Wittlinger. „Es darf auch in schwierigen Zeiten keine Lücke bei der Versorgung unserer Mitmenschen entstehen. Kein einziger Mitbürger darf vergessen werden“.
 
Jeder Bürger, der Unterstützung benötigt, erreicht das Team „Uhingen kümmert sich!!!“ von Montag bis Freitag 9:00-12:00 Uhr und von 14:00-16:00 Uhr unter 07161.9380-128. Alle Anfragen werden im Uhinger Rathaus koordiniert und unterstützt.
 
Für gesundheitliche Belange steht weiterhin das Gesundheitsamt unter der Telefonnummer 07161.202-5380 zur Verfügung.
 
Alle aktuellen Informationen zur momentanen Situation sind unter www.uhingen.de abrufbar.


_________________________________________

Pressemitteilung der Stadt Uhingen vom 26.03.2020

Stadt Uhingen zieht Gebühren für Kinderbetreuung nicht ein
 
Seit dem 17. März ist das Betreuungsnagebot der Kindergärten und der Kernzeitbetreuung an den Schulen eingestellt. Ausschließlich Kinder mit Erziehungsberechtigten in systemrelevanten Berufen werden in Notgruppen weiterbetreut.
Aufgrund der anhaltenden Corona Pandemie und den damit verbundenen Schul- und Kindergartenschließungen hat sich die Stadt Uhingen dazu entschieden, die Gebühren für die Kindergärten, die Tagesmütterbetreuung und die Verlässliche Grundschule im April vorerst nicht einzuziehen. Überweisungen können für diesen Monat ebenso ausgesetzt werden.
Die Entscheidung, ob diese Gebühren letztlich auch erlassen werden, wird der Gemeinderat zu einem späteren Zeitpunkt beschließen.
 
_________________________________________

Pressemitteilung der Stadt Uhingen vom 17.03.2020

Schulen, Kindergärten und öffentliche Einrichtungen werden geschlossen – Notbetreuung wird eingerichtet – Rathaus arbeitet eingeschränkt weiter

Uhingen schließt ab Dienstag, 17.03.2020, alle Schulen und Kindergarten. Bereits ab Montag, 16.03.2020, sind alle anderen öffentlichen Einrichtungen geschlossen.
Auf der Basis der Anordnungen der Landesregierung werden sämtliche Schulen und Kindertageseinrichtungen in Uhingen und den Stadtteilen ab Dienstag, 17.03.2020 geschlossen.
Ebenfalls geschlossen sind die Verwaltungsstellen in den Teilorten Holzhausen, Sparwiesen und Baiereck, die Stadtbücherei, die Volkshochschule und die Musikschule und als öffentliche Einrichtungen das Uditorium, die Sporthallen, das Hallenbad sowie die Sportplätze. Die Schließung gilt zunächst bis einschließlich Sonntag, 19.04.2020.
„Uns allen ist bewusst, dass diese Einschränkungen für Viele eine große Herausforderung sein wird und der Alltag nicht wie bisher gewohnt weiter gehen kann“, betont Bürgermeister Matthias Wittlinger. „Jede einzelne Maßnahme ist jedoch notwendig, um das gemeinsame Ziel, die Ansteckung zu verzögern und das Gesundheitssystem nicht zu überlasten, zu erreichen.“
Für Kindergartenkinder, deren Eltern beide in den Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind, wird in Uhingen eine Notfallbetreuung auch weiterhin aufrechterhalten. Die Einrichtung einer Notfallbetreuung ist erforderlich, um in den Bereichen der kritischen Infrastruktur die Arbeitsfähigkeit der Erziehungsberechtigten, die sich andernfalls um ihre Kinder kümmern müssten, aufrecht zu erhalten. Grundvoraussetzung ist dabei, dass beide Erziehungsberechtigte, im Fall von Alleinerziehenden der oder die Alleinerziehende, in Bereichen der kritischen Infrastruktur tätig sind.
Zur kritischen Infrastruktur zählen insbesondere die Gesundheitsversorgung (medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten), die Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), die Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur (Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung) sowie die Lebensmittelbranche.
Betroffene Eltern müssen am Montagmorgen bis 9:00 Uhr bei der Kindergartenleitung den Bedarf für die Notbetreuung anmelden. Weiter ist eine Hotline unter Telefonnummer 07161.9380-110 eingerichtet. Dort können sich Eltern, die eine entsprechende Betreuung benötigen, während der üblichen Dienstzeiten melden; gerne auch per Email unter hotline@uhingen.de.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Rathauses werden weiterhin ihrer Arbeit nachgehen. Die Bevölkerung wird gebeten, bei entsprechenden Anliegen diese möglichst per Email, per Telefon oder schriftlich zu erledigen. Die Eingangstüren zum Rathaus in Uhingen bleiben grundsätzlich geschlossen. Am Haupteingang befindet sich jedoch eine Sprechanlage über die Kontakt zu den jeweiligen Mitarbeitern hergestellt werden kann. Einzelpersonen können so bei Bedarf ihr Anliegen auch persönlich erledigen.
Eheschließungen und Bestattungen sind nur noch im engsten Familienkreis möglich, Sektempfänge oder ähnliches im Foyer können im genannten Zeitraum nicht stattfinden. Die Verwaltung versucht durch die Bereitstellung von Telearbeitsplätzen und Homeoffices und durch teilweise wechselseitige Beschäftigung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dafür Sorge zu tragen, dass zumindest alle wesentlichen Grundfunktionen in den Ämtern dauerhaft sichergestellt werden können.
Es ist nicht auszuschließen, dass es im Einzelfall zu Einschränkungen kommt, insgesamt soll auf diese Art und Weise aber die Ansteckungsgefahr weitestgehend reduziert werden. Insoweit bitten wir um Verständnis, dass nicht alle Dienstleistungen im vollen Umfang und in der gewohnten Zeit erbracht werden können, aber zumindest in den nächsten 5 Wochen haben die Sicherheitsmaßnahmen zur Unterbindung der Verbreitung des Corona-Virus absoluten Vorrang.
Weiter wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Vereins- und sonstige Veranstaltungen über 100 Personen nicht erlaubt sind und deshalb ggf. untersagt werden müssen. Veranstaltungen unter 100 Personen sollten ebenfalls nicht stattfinden und müssen auf jeden Fall durch den Veranstalter anhand der Kriterien des Robert-Koch-Instituts geprüft werden.
Unser Bestreben wird vorrangig sein, klare und transparente Regelungen zu treffen und damit eine möglichst hohe Sicherheit für die Gesundheit der Bevölkerung zu schaffen. In konkreten Notlagen, die sich aus diesen Maßnahmen ergeben, bitten wir ausdrücklich um entsprechende Informationen und sind gerne bereit, möglichst unkompliziert zu Lösungen beizutragen oder diese anzubieten. Für alles was nicht in befriedigender Weise erfolgen kann und natürlich für die erforderlichen getroffenen Maßnahmen bitten wir ausdrücklich um Verständnis.
Aktuelle Informationen kann die Bevölkerung auf der Homepage der Stadt Uhingen unter www.uhingen.de abrufen.

_________________________________________
Pressemitteilung der Stadt Uhingen vom 16.03.2020

Wichtige Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Bevölkerung sind in die Wege geleitet

Die Stadtverwaltung Uhingen hat alle maßgeblichen Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Bevölkerung auf den Weg gebracht.
Alle Kindergärten und Schulen sind geschlossen. Für Kinder und Schülerinnen und Schüler mit Erziehungsberechtigten, die in Arbeitsbereichen zur Gewährleistung der gesellschaftlichen Grundversorgung sowie Sicherheit und Ordnung beschäftigt sind, wurden Notgruppen eingerichtet.

Alle öffentlichen Einrichtungen der Stadtverwaltung Uhingen bleiben bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Das Rathaus ist nur für unaufschiebbare Amtsgeschäfte geöffnet. Alles Weitere kann telefonisch oder per E-Mail mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung geregelt werden oder wird auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.

Dank der hohen Eigeninitiative der Eltern, ist die Schließung einzelner Einrichtungen, insbesondere der Kindergärten und Schulen, in sehr geordneten Bahnen abgelaufen. „Ich danke den Eltern und der gesamten Bürgerschaft hinsichtlich der momentanen Einschränkungen des öffentlichen Lebens für das entgegengebrachte Verständnis. Es handelt sich um eine besondere Zeit. Ich wünsche mir, dass wir auch weiterhin gemeinsam gute Lösungen finden werden, um diese so gut wie möglich zu gestalten und zu durchleben. Es ist möglich, dass uns das Thema Coronavirus noch eine längere Zeit begleiten wird.“ sagt Bürgermeister Matthias Wittlinger.
Die Situation erfordert es, dass sich die gesamte Bürgerschaft daran hält, soziale Kontakte weitestgehend einzustellen und auf Hygienemaßnahmen zu achten.

_________________________________________
Pressemitteilung der Stadt Uhingen vom 13.03.2020

Schulen, Kindergärten und öffentliche Einrichtungen werden geschlossen
Vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung der Infektionen mit dem Corona-Virus hat Bürgermeister Matthias Wittlinger für die Entscheidung der Landesregierung von heute Nachmittag, Schulen und Kindertageseinrichtungen ab Dienstag bis einschließlich der Osterferien zu schließen Verständnis. „Oberstes Ziel ist die Unterbrechung möglicher Infektionsketten und die Eindämmung oder zumindest Verzögerung der Epidemie und damit der Schutz des Wohls der ganzen Bevölkerung.“
Am heutigen Freitagnachmittag hat die Landesregierung bekanntgegeben, dass die Schulen und Kindertageseinrichtungen ab Dienstag bis einschließlich der Osterferien, also bis 19. April, geschlossen bleiben. Dieser Landesvorgabe wird die Stadt Uhingen folgen. „Ich bin mir bewusst, dass dies eine Herausforderung für viele Eltern bedeuten kann“, so Bürgermeister Wittlinger weiter.
Generell werden die Kindergärten geschlossen, um eine mögliche Infektionskette zu durchbrechen. Der eventuelle Bedarf von Notgruppen, die trotz des Infektionsschutzgedankens zum Erhalt der öffentlichen Sicherheit und Ordnung unbedingt notwendig sind, wird von der Stadtverwaltung bereits über das Wochenende vorbereitet und im Laufe des Montags zügig geregelt werden.
Neben Schulen und Kindergärten werden auch die Stadtbücherei, die VHS, die Musikschule, das Hallenbad, die städtischen Sportstätten sowie die Museen in Uhingen bereits ab Montag geschlossen. Der Betrieb des ehrenamtlich betriebenen Bürgerbusses ULi wurde eingestellt. Im Uditorium werden diesen Monat keine öffentlichen Veranstaltungen mehr stattfinden. „Nur mit der konsequenten Beachtung der Empfehlungen des Landes sowie der unmittelbaren und umfassenden Umsetzung in der Kommune kann auf den Verlauf der Epidemie wirksam Einfluss genommen werden. Hierzu ist auch der sensible Umgang der Bevölkerung mit den Hygienemaßnahmen notwendig“, ist Bürgermeister Wittlinger überzeugt.
Aktuelle Informationen kann die Bevölkerung auf der Homepage der Stadt Uhingen unter www.uhingen.de abrufen.
_________________________________________

Pressemitteilung der Stadt Uhingen vom 29.02.2020
Aktuelle Informationen zum Coronavirus seitens des Kultusministeriums
Aufgrund der dynamischen Lageentwicklung informierte das Kultusministerium über die folgenden erweiterten Hinweise für Schulen und Kindertageseinrichtungen. Diese Hinweise werden in Uhingen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Uhingen übernommen:
Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Coronavirus Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Schul- bzw. Kita-Betrieb teilnehmen bzw. ihren Aufgaben nachkommen.
Personen, die innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet waren, vermeiden – unabhängig von Symptomen – unnötige Kontakte und bleiben vorläufig zu Hause.
Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend das örtlich zuständige Gesundheitsamt. Dies muss in jedem Fall erfolgen – unabhängig vom Auftreten von Symptomen.
Das Robert-Koch-Institut hat die Liste der Risikogebiete heute auf die gesamte Region Lombardei in Italien erweitert. Es gilt jeweils die aktuelle Liste der Risikogebiete, die beim Robert-Koch-Institut abgerufen werden kann: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html
Die Hinweise gelten für alle Personen an Schulen und Kindertageseinrichtungen, das heißt sowohl für Schülerinnen und Schüler, Kita-Kinder, Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher sowie für alle weiteren in den Einrichtungen Beschäftigten und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Uhingen.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landes Baden-Württemberg, die sich in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten haben – unabhängig davon, ob sie Symptome aufweisen oder nicht – oder Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, werden zunächst freigestellt und gebeten, mit ihrer Dienststelle telefonisch Kontakt aufzunehmen. Gleiches gilt für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Uhingen.
Die Betroffenen werden ferner gebeten, mit dem zuständigen Gesundheitsamt Kontakt aufzunehmen, um zu klären, ob Bedenken gegen eine Wiederaufnahme des Dienstes bestehen. Falls solche Bedenken bestehen, werden diese Kolleginnen und Kollegen bis zur zweifelsfreien Klärung des Gesundheitszustandes vom Dienst frei gestellt. Die Bezüge- bzw. Lohnzahlung läuft in dieser Zeit weiter.
Mit dem Appell von Bundekanzlerin Angela Merkel, alle unnötigen sozialen Kontakte zu vermeiden, hat sich die Situation für uns als Stadtverwaltung grundlegend verändert:
Schließung der Kindergärten und Schulen: Heute hat sich entschieden, dass die Kindergärten und Schulen in Uhingen geschlossen werden. Damit werden auch die Musikschule, die VHS sowie die städtischen Sportanlagen den Betrieb einstellen. Schließung städtische Einrichtungen: Alle öffentlichen Veranstaltungen im Uditorium bis 15. April werden eingestellt.Folgende Einrichtungen bleiben ab Montag, den 16.03.2020 geschlossen (unabhängig von den Kindergärten und Schulen): Bücherei und Museen.Das Hallenbad ist ab einschließlich Samstag, 14.3. geschlosssen.Der Linienverkehr des ULI-Busses wurde eingestellt.
_________________________________________

Pressemitteilung vom 27.02.2020

Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Landesgesundheitsamt im Regierungspräsidium Stuttgart eine Hotline für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet.
Sie erreichen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
montags bis freitags zwischen 9 und 16 Uhr telefonisch unter 0711/904-39555

Weitere Informationen des Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg erhalten Sie unter folgendem  Link:
https://www.gesundheitsamt-bw.de/lga/DE/Startseite/aktuelles/Termine_Hinweise/Seiten/Coronavirus.aspx
 
Weitere Informationen des Ministeriums für Soziales und Integration Baden Württemberg erhalten Sie unter folgendem Link:
https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/

Weitere Informationen

Link zu Informationen bzgl. des Gesundheitsschutzes
Über diesen Link gelangen Sie auf die Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, auf der Sie Informationen zum Beispiel zum Übertragungsweg, der Inkubationszeit, Symptomen u.s.w. bekommen.

Informationsbroschüre

Bürgermeister-Sprechstunde

Für alle Bürgerinnen und Bürger aus Uhingen und den Stadtteilen findet in der Regel alle zwei Monate Samstagmorgens eine Bürgermeister-Sprechstunde statt.
Hier können Sie Ihre Anliegen, Anregungen und Ideen äußern.
Nächster Termin