Impfaktion in Uhingen: Kooperation Stadt, Urologe und Apothekerin - Bürgermeister Wittlinger: „Gemeinsam gegen Corona vorgehen“

Vergangenen Sonntag fand im Uditorium in Uhingen eine Impfaktion für die Beschäftigten der Sozialstation sowie des Pflegeheims Blumhardthaus, für die Stadtverwaltung, für die Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehr sowie für die Lehrerschaft der Uhinger Schulen und die Beschäftigten der Uhinger Kindergärten statt.

Die Impfaktion für Personen, die beruflich in Kontakt mit vulnerablen oder teilweise ungeschützten Personen stehen, wie etwa bei den Kindergarten- und Schulkindern, wurde von der Stadt Uhingen in Zusammenarbeit mit dem Göppinger Urologen Dr. Andreas J. Körner und der Apothekerin Sabine Luik von der Storchenapotheke in Göppingen durchgeführt. Insgesamt wurden bei der Aktion am 5. Dezember zwischen 9 und 12 Uhr 191 Personen geimpft oder geboostert.
Unterstützt wurde die Impfaktion von Helfern des U-Teams. Für die Organisation war die Stadtverwaltung verantwortlich. Weitere Impfaktionen in den kommenden Wochen sind angedacht.

Bürgermeister Wittlinger: „Nur Impfen hilft uns allen mittelfristig aus der Pandemie. Die scheinbar hochansteckende Mutation Omikron steht vor der Tür und nur vollständig Geimpfte oder Geboosterte haben dem Virus etwas entgegenzusetzen. Deshalb ist Impfen längst keine Privatsache mehr, sondern ein Zeichen der Solidarität mit allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern.“

Informationsbroschüre

Plakat "Landesschau Mobil zu Gast in Uhingen"

Bürgermeister-Sprechstunde

Für alle Bürgerinnen und Bürger aus Uhingen und den Stadtteilen findet in der Regel alle zwei Monate Samstagmorgens eine Bürgermeister-Sprechstunde statt.
Hier können Sie Ihre Anliegen, Anregungen und Ideen äußern.
Nächster Termin