„DigitalPakt“ für Uhinger Schulen – Schulen erhalten neue Computer und über 200 Tablets

Die Digitalisierung ist heute allgegenwärtig und weder im Beruf, im alltäglichen Leben noch in der Schule wegzudenken. Bürgermeister Matthias Wittlinger und dem Uhinger Gemeinderat ist es ein wichtiges Anliegen, dass die Uhinger Bildungsstätten mit digitalen Geräten, wie Tablets oder Computern auf gutem und ausreichendem Niveau ausgerüstet werden. Weiter müssen Lehrer auch technisch die Möglichkeit haben, den Umgang mit den digitalen Medien im Unterricht zu behandeln.

Um diesen wichtigen Zielen einen guten Schritt näher zu kommen, werden in den Sommerferien 2020 sämtliche PC-Räume der Hieberschule Uhingen und Haldenberg Realschule auf den neuesten Stand gebracht werden. Weiter werden für die Schüler aller Uhinger Schulen bis zum Schuljahresbeginn 2020/21 über 200 weitere Tablets beschafft. „Da die Bedeutung der Digitalisierung in Zukunft weiter zunehmen wird, sehen unsere Medienentwicklungspläne in den nächsten Jahren weitere Digitalisierungsmaßnahmen an Uhinger Schulen vor‘‘, teilte Bürgermeister Matthias Wittlinger mit.
 
Um die notwendige Datenversorgung für mobiles Lernen in der Schule zu gewährleisten, hat die Stadt Uhingen bereits im Jahr 2019 begonnen, die Schulhäuser neu zu verkabeln und eine stabile WLAN Ausleuchtung zu schaffen. Zudem wurden bereits neue Anzeige- und Interaktionsgeräte wie z.B. digitale Tafeln angeschafft.
 
Aus dem sogenannten „DigialPakt“ und der notwendigen 20%-igen Eigenbeteiligung der Stadt Uhingen stehen in den nächsten Jahren Finanzmittel in Höhe von rund 600.000 Euro zur Verfügung, um die Digitalisierung an Uhinger Schulen voranzutreiben. Eine der wichtigsten und aufwendigsten Voraussetzungen für den Erhalt der Zuschüsse aus dem „DigitalPakt“ ist ein Medienentwicklungsplan für jede einzelne Schule. Diese wurden bereits von der Stadtverwaltung und den Schulen erstellt und beim Landesmedienzentrum Baden-Württemberg eingereicht und erfolgreich zertifiziert.
 
Auch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen, abrupten Schließungen der Schulen und öffentlichen Einrichtungen sowie die schlagartige Umstellung des Unterrichts auf Home-Schooling stellte eine bisher einmalige Ausnahmesituation dar. Das Lernen von zu Hause war und ist für Schulen und Lehrkräfte sowie Schüler und Eltern ein unglaublicher Kraftakt. Die Bundes- und Landesregierung haben für Uhingen rund 110.000 Euro Soforthilfe zur Verfügung gestellt, um so den Fernunterricht in Zukunft zu unterstützen und die Anschaffung mobiler Endgeräte zu ermöglichen. „Im Falle einer situationsbedingten Schulschließung könnten die mobilen Geräte an Schüler verliehen und im normalen Schulbetrieb für sogenannte Tabletklassen eingesetzt werden‘‘, informiert der Rathauschef.

Informationsbroschüre

Bürgermeister-Sprechstunde

Für alle Bürgerinnen und Bürger aus Uhingen und den Stadtteilen findet in der Regel alle zwei Monate Samstagmorgens eine Bürgermeister-Sprechstunde statt.
Hier können Sie Ihre Anliegen, Anregungen und Ideen äußern.
Nächster Termin