Deutscher Bibliotheksverband unterstützt Uhinger Bücherei bei der Digitalisierung Förderbetrag 14.818 Euro – Digitalstrategien für verschiedene Zielgruppen

Freude bei der Stadt Uhingen. Das bundesweite Programm „WissensWandel“, initiiert von der Kulturbeauftragten des Bundes, Professorin Monika Grütters unterstützt die Uhinger Bücherei im Berchtoldshof mit der Summe von 14.818 Euro bei der Digitalisierung. Gefördert werden der digitale Auf- und Ausbau von Services, Angeboten und Medienbeständen sowie die digitale Vermittlung von schriftlichem Kulturgut.

Für Bürgermeister Matthias Wittlinger kommt die Förderung genau zur rechten Zeit: „Gerade in Coronazeiten ist es wichtig, dass die Stadt Uhingen digital gut aufgestellt ist. Die Stadtbücherei im Berchtoldshof hat eine zukunftsgerichtete Digitalstrategie entwickelt. Mit der neuen Website könnten Leser und Leserinnen in Zukunft noch unkomplizierter über „Click& Collect“  Medien ausleihen, auch wenn die Bücherei geschlossen ist. Genau dafür wollen wir die Zuschüsse verwenden.“
 
„Wir haben uns mit einem klaren Zukunftsplan für dieses Projekt beworben und sind berücksichtigt worden“, freut sich Sabine Herwig, die Leiterin der Bücherei. „Von unserer Digitaloffensive sollen alle Altersgruppen profitieren. Denn die grundlegende Aufgabe der Stadtbücherei ist die Lese- und Kreativitätsförderung sowie die Weiterbildung im digitalen und analogen Bereich für alle Altersgruppen und Gruppierungen in Uhingen. Wobei der  Schwerpunkt auf Kinder und Jugendlichen liegt.“ Herwig verweist darauf, dass die Bücherei bereits 2017 modern eingerichtet wurde und schon eine große Auswahl an Medien vor Ort und im Internet anbietet. Außerdem stehen seit einem Jahr zwei Internet-Arbeitsplätze zur Verfügung.
 
 
Digitalstrategie für verschiedene Zielgruppen
Wie sieht die Digitalstrategie der Bücherei im Berchtoldshof aus? Die Bücherei ist Mitglied im Bibliotheks-Verbund. Darüber läuft die Ausleihe von E-Medien in der 24*7- Onleihe-Bibliothek. Der Web-Auftritt als zweites Standbein bildet den kompletten Bibliotheksbestand im Internet ab. Dieser soll mit einer neuen Software upgedatet und künftig barrierefrei gestaltet werden.  
 
Die Strategie für die Zielgruppe Kindergärten sieht vor, Kinder schon im Kindergartenalter mit Büchern vertraut zu machen.
Durch das Vorlesen von Bilderbüchern in der Bücherei und auch vor Ort in den Kindergärten soll zum einen das Interesse am Buch frühzeitig geweckt werden, zum zweiten die Arbeit der Kindergärtnerinnen unterstützt und zum dritten die Bücherei als Institution bei den Familien bekannt gemacht werden.
Dazu die Leiterin: „Wir wollen vor allem bei den Vorschulkindern das (Vor)-Lesen in analoger oder digitaler Form fördern. Dafür gibt es ausgesuchte Apps im Bereich Vorlesen, Hören, Spielen. Außerdem wollen wir den Kindergärten die Möglichkeit geben, diese Apps auf unseren neuen Tablets zu testen. Als Bücherei planen wir regelmäßige Führungen für Vorschulkinder.“
 
Was ist für die Zielgruppe Schulen geplant? Erstlesern, leseschwachen Kindern und Migranten soll der Zugang zur Bücherei ebenfalls erleichtert werden. Weil sich die Kinder entwickeln und verändern, werden die obligatorischen Klassenführungen jährlich mindestens bis zur 8. Klasse angeboten.  
Bei den Führungen wird Wissen (analog und digital) auf spielerische Art vermittelt. Das Erlernen von Medienkompetenzen im digitalen Bereich wird über die Nutzung der PC’s und der vielfältigen Apps auf unseren zukünftigen Tablets erreicht.
 
Zielgruppe Jugendliche: Weil Jugendliche ab einem bestimmten Alter oft das Interesse am Lesen verlieren, sollen moderne digitale Angebote gezielt verwendet werden, um Jugendliche weiter an die Bücherei zu binden oder neu in die Bücherei zu locken.
 
Zielgruppe Senioren: Auch die älteren Leserinnen und Leser sollen an die digitalen Möglichkeiten herangeführt werden. Dabei geht es auch um den Umgang mit der neuen Technik. Wie funktioniert ein E-Reader? Wie lädt man E-Books auf E-Reader, Tablet oder Smartphone? Welche guten Apps sind verfügbar und wie recherchiert man erfolgreich? Alle diese Fragen rund um die digitalen Medien und deren Nutzung sollen künftig in der Bücherei beantwortet und praktisch unterstützt werden.
 
Der Förderbetrag wird eingesetzt, um diese Ziele weiter zu verfolgen. Geplant ist eine neue Software zur Darstellung des aktuellen Bestands und zur Vereinfachung der Ausleihprozesse. Außerdem werden zehn Tablets angeschafft, auf die Anwendungen für unterschiedliche Altersgruppen installiert werden. Darüber hinaus wird in der Bücherei ein WLAN installiert und der  Allgemeinheit kostenlos zur Verfügung gestellt.

Bücherei im Berchtoldhof

Informationsbroschüre

Plakat "Landesschau Mobil zu Gast in Uhingen"

Bürgermeister-Sprechstunde

Für alle Bürgerinnen und Bürger aus Uhingen und den Stadtteilen findet in der Regel alle zwei Monate Samstagmorgens eine Bürgermeister-Sprechstunde statt.
Hier können Sie Ihre Anliegen, Anregungen und Ideen äußern.
Nächster Termin