Baugebiet "Weilenberger Hof"

Aktuelle Situation

Nach endgültiger Zurückweisung des hiergegen gerichteten Bürgerbegehrens wurde das Bebauungsplanverfahren „Weilenberger Hof III“ zur Erweiterung des Baugebiets Weilenberger Hof wieder aufgenommen und unter intensiver Einbindung der interessierten Bürgerschaft weitergeführt.So wurden neben den Verfahrensschritten „Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit“ und „Frühzeitige Beteiligung der Träger öffentlicher Belange“ zusätzliche Bürgerinformationsveranstaltungen (auch in Form von Workshops) durchgeführt.Auf Grundlage der hierbei erlangten Erkenntnisse wurde schließlich ein förmlicher Planentwurf erarbeitet, dessen öffentliche Auslegung der Uhinger Gemeinderat in seiner Sitzung am 20. Juli 2018 beschlossen hat, womit eine wichtige Wegmarke im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens „Weilenberger Hof III“ passiert wurde.Hier können Sie sich ab 13.8.2018 die Unterlagen zum Bebauungsplanentwurf "Weilenberger Hof III" ansehen.
Einen weiteren zügigen Verlauf des Bebauungsplanverfahrens und der folgenden technischen Erschließung und rechtlichen Grundstücksbildung vorausgesetzt, kann mit einem Vermarktungsbeginn für die ersten Bauplätze Mitte des Jahres 2019 gerechnet werden; hierbei ist davon auszugehen, dass das Baugebiet abschnittsweise entwickelt und vermarktet wird.Die Bauplatzvergabe wird im Rahmen eines transparenten Ausschreibungs- und Bewerbungsverfahrens erfolgen, zu dessen Ablauf an dieser Stelle rechtzeitig weitere Informationen veröffentlicht werden; eine Vormerkliste für Bauplatzinteressenten wird aus organisatorischen Gründen nicht geführt.Mit fortschreitendem Planungs- und Erschließungsstadium werden die hier gegebenen Informationen aktualisiert und detailliert.

Weiterer Ablauf

Das Bebauungsplanverfahren „Weilenberger Hof III“ wird auf Grundlage des Ergebnisses eines städtebaulichen Wettbewerbs durchgeführt, welchen die Stadt Uhingen für die Weiterentwicklung des „Weilenberger Hofes“ ausgeschrieben hatte.Vorgesehen ist die Überplanung von knapp 8 Hektar Fläche, davon ca. 5 Hektar Bauplatzfläche, voraussichtlich in mehreren Bauabschnitten und unter Einbindung ökologischer Ausgleichsmaßnahmen. Der Planentwurf sieht für die Randbereiche des Plangebiets eine aufgelockerte Bebauung vor, über-wiegend bestehend aus Einzelhäusern oder auch kompakten Doppelhäusern. Den Kern des Baugebiets wird eine verdichtete Bebauung mit Einfamilienhäusern in Form etwa von Kettenhäusern und Gartenhofhäusern bilden; hinzu treten Mehrfamilienhäuser, um die Vorgaben der Region zur Siedlungsdichte erfüllen zu können. Die Ausrichtung der künftigen Gebäude wird nach Süden, Westen oder Südwesten weisen und die Hanglagigkeit des Geländes berücksichtigen. Die verkehrsmäßige Erschließung des zu entwickelnden Gebiets wird über die Fortführung der bereits bestehenden Stauferlandstraße erfolgen.

Bisherige Entwicklung

Mit dem Erwerb der entsprechenden Flächen von der Landsiedlung Baden-Württemberg durch die Stadt Uhingen in den 1990er-Jahren und deren Aufnahme in den Flächennutzungsplan war vorgezeichnet, dass das Gebiet „Weilenberger Hof“ als Wohnbaugebiet entwickelt werden soll. Unterstrichen wurde dies mit der Ausweisung des Bereiches als Wohnungsbauschwerpunkt im Regionalplan des Verbandes Region Stuttgart. In den vergangenen ca. 15 Jahren bereits realisiert wurden drei Bauabschnitte im Rahmen der Bebauungspläne „Weilenberger Hof I“ und „Weilenberger Hof II“; damit ist die Bebauung des Gebiets westlich des Dobelbachs vollständig abgeschlossen. Viele junge Familien aus Uhingen und Umgebung suchen dringend einen Bauplatz, um (auch) in Zukunft hier wohnen und leben zu können. Vor diesem Hintergrund hatte der Uhinger Gemeinderat am 19.12.2016 beschlossen, ein Bebauungsplanverfahren für das Gebiet „Weilenberger Hof III“ einzuleiten. Mit diesem Beschluss wurde das Startsignal für die Schaffung weiteren Baulandes östlich des Dobelbaches gegeben; gleichzeitig folgte die Stadt damit den Leitlinien, welche im Stadtentwicklungskonzept „Mein Uhingen 2030“ im Bereich Siedlungsentwicklung festgelegt wurden.Nichtsdestotrotz hat dieser Beschluss des Gemeinderats in Teilen der Bevölkerung Widerstand hervorgerufen, welcher in die Sammlung von ca. 1.500 Unterschriften gegen das Projekt mündete. Dies als Grundlage für die Einreichung eines Bürgerbegehrens, mit dem Ziel der Erzwingung eines Bürgerentscheids über die Frage der Erweiterung des Baugebiets „Weilenberger Hof“.Letztlich wurde das Bürgerbegehren vom Uhinger Gemeinderat als inhaltlich unzulässig zurückgewiesen, was im Widerspruchsverfahren von der Rechtsaufsichtsbehörde bestätigt wurde.

Ansprechpartner

Herr Flöter
Zi. 101
Tel. 07161/9380-122
E-Mail an Herr Flöter

Herr Goldmann
Zi. 104
Tel. 07161/9380-120
E-Mail an Herr Goldmann

Hier können Sie die Präsentation Bebauungsplan "Weilenberger Hof III" (5,8 MB) aus der Bürgerinformationsveranstaltung am 24.01.2017 herunterladen