Chronik

Als den Alemannen des Uigo in Uhingen der Lebensraum zu knapp wurde, zogen sie etwa im 7. Jahrhundert an den Schurwaldrand hinauf und gründeten dort den Weiler Holzhausen. Urkundlich erscheint Holzhausen erstmalig 1189, als Abt Adelberg vom Schwarzwaldkloster Sankt Georgen sein Gut in Holzhausen mit dem Gut des Klosters Adelberg in Hochdorf tauschte. Da aber das Gut in Holzhausen wertvoller war, bezahlte Adelberg damals noch 23 Heller auf.Der Name Holzhausen deutet an, dass die Holznutzung den früheren Siedlern ihr Einkommen gesichert hat. Auch der gute Boden und eigene Quellen haben den früheren Generationen zum Überleben geholfen.Bis zur Industrialisierung des Filstales war Holzhausen, zu dem auch Niederwälden gehörte, ein reines Bauerndörfchen und lebte vom Ertrag seiner Felder, Wiesen und Wälder.1971 wurde Holzhausen im Zuge der Gemeindereform nach Uhingen eingemeindet, seit 1997 ist Holzhausen Stadtteil.Heute ist Holzhausen hauptsächlich eine Wohnsiedlung. Es gibt noch wenige landwirtschaftliche Vollerwerbsbetriebe und einige Handwerksbetriebe.Holzhausen ist heute ein lebendiger Ort mit umtriebigen Vereinen und einer guten Dorfgemeinschaft.

Verwaltungsstelle

Am Dorfplatz 6
73066 Uhingen-Holzhausen

Ortsvorsteherin Ursula Weller
Telefon: 07161 / 388760
E-Mail an Frau Weller

Frau Waltraud Schmid
Telefon: 07161 / 37136
Fax: 07161 / 37136
E-Mail an Frau Schmid

Öffnungszeiten:

Montag 09.00 - 11.30 Uhr
Mittwoch 09.00 - 11.30 Uhr
15.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag 08.00 - 10.00 Uhr
Freitag 09.00 - 11.30 Uhr

Zuständig für:
Einwohnermeldewesen (Ausweis und Pässe), An-, Um- und Abmeldungen, Meldebescheinigungen, Führerscheinanmeldungen, Führungszeugnis, Landesfamilienpass, Rentenangelegenheiten, Sozialhilfeangelegenheiten, Wohngeld, Schwerbehinderung, Rundfunkgebührenbefreiung, An/Abmeldungen von Hunden, Gewerbe An/Abmeldungen, Kindergartenanmeldungen, Musikschulanmeldungen